Schriftgröße

A A A

image137150



Schwäbisch Hall / Haller Tagblatt vom 10.03.2020

Dienstleister für die Vereine


Sportkreistag Nach sechs Jahren gibt Josef Singer den Amtsstab weiter. Stephen Brauer wird einstimmig zum neuen Sportkreisvorsitzenden gewählt. Von Ralf Mangold


Gespannt verfolgte Stephen Brauer in der ersten Reihe den letzten Sportkreistag, den Josef Singer (kleines Bild) singer 2Josef Singer

 

brauerStephen Brauer (neuer Sportkreisvorsitzender)

leiten durfte. Nach knapp zwei Stunden war es dann soweit, die Wahl stand an. Vorher musste Brauer aber noch mit Singer eine Turneinlage auf der Bühne abliefern – was ihm auch gut gelang. „Ja, ich will Sportkreisvorsitzender werden“, erklärte der 49-Jährige kurz vor der Wahl.


„Ich will dem Sport und den Vereinen etwas zurückgeben, was ich früher selbst erhalten habe“, erklärte der ehemalige Kicker und Tennisspieler des SV Onolzheim und VfR Altenmünster. Dies sei der Grund, warum er nun ein Ehrenamt übernehmen wolle. „Es muss aber etwas sein, das zu mir passt.“ Und deshalb habe er Singer schon beim Sportlerball die Zusage gegeben, die Nachfolge des 69-Jährigen anzutreten.


„Ich werde nicht alles anders machen“, betonte der FDP-Landtagsabgeordnete nach seiner einstimmigen Wahl, „Josef Singer hat es sehr gut gemacht.“ Sein Ziel sei es vielmehr, diese schlagkräftige Organisation zu erhalten und auszubauen. „Wir sind Dienstleister für die Vereine.“

 

Singer, der anfangs nur als Übergangslösung gedacht war und dann doch insgesamt sechs Jahre lang Sportkreisvorsitzender war, will den neuen Mann an der Spitze unterstützen und kümmert sich weiterhin um das Programm beim „Ball des Sports“. „Vor ihren Leistungen für den Sportkreis ziehe ich meinen Hut“, gab der erste Landesbeamte Michael Knaus dem scheidenden Vorsitzenden noch mit auf den Weg.


Abschied nach 19 Jahren nahm auch Herbert Schürl. 
Der stellvertretende Sportkreisvorsitzende will sich nun ganz auf seinen Posten als Vorstand bei seinem Heimatverein TSV Ilshofen konzentrieren.

Für ihn rückt Martin Vinnal nach, der nun auch wie Dieter Stöffler Stellvertreter Brauers ist. Neu sind zudem Charlotte Seitz als Sportkreisjugendleiterin, Vera Köhler als Referentin für Sportabzeichen sowie Dieter Kollecker als Kassenprüfer, der die Nachfolge von Sabine Albich-Deuscher antritt, die nach 13 Jahren im Amt aufhört.


Finanzvorstand Klaus Schmelzle stellte den Kassenbericht für die letzten zwei Jahre vor. Ein dickes Minus von rund 7450 Euro gab es im Jahr 2018. Ausgaben von 46 946 Euro standen Einnahmen von 39 501 Euro gegenüber. 2019 wurde jedoch ein leichtes Plus von 1597 Euro erwirtschaftet. Ausgaben von 41 210 Euro standen Einnahmen von 42 807 Euro gegenüber. Dieser Gewinn war allerdings nur ein einmaliger Effekt. Die immer geringer werdende Nachfrage der Ausleihe von Zelten hatte zur Konsequenz, dass inzwischen alle Zelte verkauft wurden. Dies spülte rund 8800 Euro in die Kasse des Sportkreises. Hartmut Gellert, der schon viele Jahre in der Sportjugend engagiert war, kümmerte sich um den Zeltverkauf als Projekt. Nachdem dies nun abgeschlossen ist, wurde er am Freitag offiziell verabschiedet. „Wer jetzt noch Zelte leihen will, kann dies beim Kreisjugendring“, erklärte Schmelzle.


Größter Verein im Sportkreis ist weiterhin der TSV Crailsheim mit 2553 Mitgliedern. Dahinter folgen die TSG Schwäbisch Hall (2483), TSV Ilshofen (1549), TSG Gaildorf (1530), Tura Untermünkheim (1400) und die Spvgg Satteldorf (1305). Erfreulich die positive Entwicklung bei den Sportabzeichen: Waren es 2018 noch 1643, so wurden im Vorjahr 1816 abgenommen. Deutlich weniger Ehrungen gab es allerdings bei den Vereinen. 2019 waren es lediglich rund ein Drittel im Vergleich zum Vorjahr. „Warum dies so ist, weiß ich auch nicht“, fand auch der Ehrungsbeauftragte Dieter Stöffler keine Erklärung für diese negative Entwicklung. Gut angenommen wurden hingegen die zahlreichen Ausfahrten und Fachvorträge des Sport-Seniorenbeauftragten Heiner Kraft.

 


138 Vereine im Sportkreis
Rund 68 000 Mitglieder in 138 Vereinen hat der Sportkreis Schwäbisch Hall. Immerhin 41 Vereinsvertreter fanden den Weg nach Altenmünster. Andreas Felchle stellte allen Vereinen die neue Kampagne „Mehr als Sport“ vor. Hier gebe es sehr viele Möglichkeiten, sich einzubringen.

„Ein Sportverein ist mit seinen gesellschaftlichen Aufgaben wie Integration oder Jugendarbeit mehr als nur Sport. Er ist ein wichtiger Lern- und Lehrort für die Demokratie“, betonte der WLSB-Präsident. Als Mann der Basis und Macher des Sports bezeichnete er Singer, den er dafür mit der WLSB-Ehrennadel in Silber ehrte.

Der neu gewählte Vorstand - 7.3.2020Der neu gewählte Vorstand - 6.3.2020

 

Vorstand

Sportkreisvorsitzender: Stephen Brauer
Stv. Sportkreisvorsitzender (Ehrungsbeauftragter): Dieter Stöffler
Stv. Sportkreisvorsitzender (Referent für Kooperation Schulen und Verein): Martin Vinnai
Finanzvorstand: Klaus Schmelzle
Sportkreisjugendleiterin: Charlotte Seitz
Vertreter der Vereine: Roland Bartholdy


Beisitzer

Pressereferent: Rainer Biedermann
Sport-Seniorenbeauftragter: Heinrich Kraft
Frauenreferentin: Katja Munzinger
Integrationsbeauftragter: Daniel Guechida
Referentin für Sportabzeichen: Vera Köhler
Kassenprüfer: Dieter Brenner, Dieter Kollecker


Delegierte für den Landessportbundtag:

Dieter Stöffler, Roland Bartholdy, Katja Munzinger, Helmut Mohr, Kurt Schenk;

Ersatzbeauftragter: Stephen Brauer

Unsere Partner

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.